Donnerstag, 6. April 2017

Monatsrückblick März - Mord in Leipzig und mein langer Weg nach Stockholm

Hallo ihr Lieben, 

mein März war von Hausarbeiten, Urlaub und anderen privaten Dingen geprägt, weshalb ich auch leider seit circa einem Monat nicht mehr auf dem Blog aktiv war. Umso mehr freue ich mich, euch einen kleinen Einblick in meine Kurztrips im März geben. 



Leipzig





























Eine sehr gute Freundin von mir ist zum Studieren leider weg aus Berlin gezogen, weshalb wir uns in letzter Zeit auch nicht mehr so häufig gesehen haben. Deshalb haben wir uns kurzfristig dazu entschieden einen kleinen Trip nach Leipzig zu machen. Wir waren beide noch nicht dort, die Stadt liegt nicht weit entfernt und in erster Linie ging es uns darum einfach mal wieder Zeit zusammen zu verbringen. 

Doch ganz so entspannt wie geplant, wurde die Fahrt dann doch nicht. Meine Freundin hatte ein schönes Airbnb bei einem Mann herausgesucht, der ein Zimmer mit Bad in dem gleichen Gebäude wie sein Büro, vermietete. 
Doch der Weg dahin, war nicht so leicht wie gedacht. Wir fuhren mit dem Regionalexpress von Berlin nach Leipzig und stiegen dann dort in eine Straßenbahn um, um zur Wohnung zu gelangen. In der Straße angekommen mussten wir feststellen, dass sie von beiden Seiten polizeilich versiegelt war. Als ich einen Polizist auf unser Problem ansprach, wurden wir von ihm zu unserem Haus eskortiert. 
Ein freundlicher Vermieter öffnete uns die Tür und führte uns in ein großes, modern und minimalistisch eingerichtetes Zimmer mit Bad. 
Er berichtete uns, dass im Nachbarhaus eine Frauenleiche gefunden worden sei, der Mörder allerdings zuvor schon in einer anderen Gegend eine andere Frau getötet hätte und nun gefasst wäre. Warum die Polizei jetzt schon wieder da sei und alles sperrte, konnte er uns nicht sagen. 

Trotz dieser kleinen Aufregung machten wir uns dann auf den Weg, um die Stadt zu erkunden. Während unserer vier Tage Kurztrip bewunderten wir die Altstadt, die Thomas- und die Nikolaikirche, das Völkerschlachtdenkmal und verbrachten ansonsten viel Zeit in Studenteneinrichtungen.

Wenn wir abends zurück in die Wohnung kamen wurden wir täglich von Polizisten empfangen, deren Wagen so omnipräsent in der Straße verteilt waren, dass wir zumindest sicher sein konnten, dass sie nicht einen möglichen Mittäter observieren wollten. 

Als wir wieder zuhause waren, haben wir noch ein bisschen recherchiert und den Grund für die ständige Anwesenheit der Polizisten herausgefunden. Falls ihr gerade gesessen habt, solltet ihr dieses vielleicht nicht lesen. 
Der Täter schien die Angewohnheit gehabt zu haben seine Leichen zu zerstückeln und die Polizisten haben noch einige Teile der zweiten Leiche gesucht und wollten gleichzeitig Schaulustige davon abhalten sich selbst auf die Suche zu begeben. 





Stockholm 





























Zunächst stand meiner Reise nach Stockholm nichts im Weg. Mein Flug war gebucht, mein Koffer gepackt und meine Freundin bereits vor Ort. 
Doch dann entschied sich das Bodenpersonal an allen Flughäfen Berlins einen Tag vor meinem Abflug ihren Streik auch noch auf die folgenden zwei Tage auszuweiten. 
Nach einer langen Verwirrung, da die zugegebener Maßen kostengünstige Airline keine Informationen veröffentlichte, stellte sich dann zum Glück heraus, dass der Flug aus Hamburg starten würde. Also musste ich noch schnell mit einem ICE von Berlin nach Hamburg fahren. Und das hat sich gelohnt! 
Stockholm ist wirklich eine wunderschöne Stadt mit tollem kulturellen Angebot und ich kann euch allen empfehlen dort mal hinzufahren. 

Leider ist die Stadt ziemlich teuer, weshalb es aus diesem Winkel betrachtet gut war, dass wir nur ein paar Tage dort waren. Doch wir haben einen freundlichen Barista-Mann gefunden, der uns mit Broten und kanelbulle (schwedischen Zimtschnecken) durchfütterte und wenn man wusste, wann man wo sein musste, konnte man auch einige Dinge kostenlos erleben. Zum Beispiel, das Museum für Moderne Kunst, die Goldkammer oder die Wikinger-Ausstellung im Nordic. Außerdem waren wir im Vasamuseum. Dieses kostet für Studenten zwar einige Kronen, lohnte sich jedoch absolut!
Kostengünstige Stockholmtipps sind außerdem ein Kurztrip durch gamla stan, der Teil des Schlosses, der kostenlos betreten werden kann, die bereits aufgezählten Museen, oder ein Tagestrip zu den Scheren. 
Auch ohne großes Budget hatten wir eine tolle Reise mit vielen schönen Erinnerungen. 




Was waren eure Highlights im März? 
SHARE:

Kommentare

  1. Waas? Oh Gott das ist ja echt gruselig! Hattet ihr dann keine Angst?
    Leipzig ist so eine kleine und schöne Stadt! :) Trotz des Zwischenfalls hattet ihr dann noch eine schöne Zeit oder? Zeit mit guten Freunden ist sowieso immer toll! <3
    Ahh ich möchte auch soo gerne nach Stockholm. Habe aber auch gehört, dass die Stadt sehr teuer sein soll. Die Bilder sehen schön aus und machen Lust einen Städtetrip dort hin zu planen! :)
    Mein Highlight im März war der Städtetrip nach Barcelona und der Umzug von Blogger auf Wordpress (der Anfang nächster Woche fertig ist). ;) Und im April freue ich mich darauf meine Familie mal wieder zu besuchen. :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Viele liebe Grüße,
    Leni
    http://www.theblondejourney.com/
    Ps: schön das du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,
      ein bisschen mulmig war uns schon zu Mute! Aber da die Polizei ja wirklich 24/7 vor Ort war, haben wir uns eingeredet, dass schon Nichts passieren kann. Und dem war dann zum Glück ja auch so.
      Und ja wir haben uns natürlich trotzdem eine schöne Zeit gemacht und uns eben nur zum Schlafen in der Wohnung aufgehalten :)
      Zu einem Trip nach Stockholm kann ich dir nur raten, von Hamburg läuft der Flug auch sehr gut, haha. Barcelona klingt allerdings auch wirklich cool! Da war ich noch nie.

      Ps: Vielen Dank! <3

      Löschen
  2. Liebe Sonja Louise,
    Leipzig mag ich auch sehr gerne, besonders die Innenstadt. Dein Abenteuer hört sich aber echt gruslig an, könnte man gut in einem Krimi verwenden :)
    In Stockholm war ich noch nie, nur mal in Göteborg. Stockholm möchte ich aber auch gerne noch sehen, besonders nach deinen schönen Fotos.
    Liebe Grüße von Mademoiselle Giselle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,
      es ist lustig, dass du das sagst, denn das war auch unser erster Gedanken: "Hilfe! Sind wir in einer Filmkulisse?"
      Vielen Dank, es lohnt sich wirklich sehr!
      Liebste Grüße:)

      Löschen
  3. Oh Gott, die Geschichte mit dem Mord ist wie in einem Buch oder Film. Ich finde es wirklich Mutig von euch, dass ihr trotzdem dort geschlafen habt. Ich hätte glaube ich so viel angst gehabt (auch wenn er gefasst wurde) dass ich dort nicht schlafen könnte...
    Und Stockholm ist wirklich so schön! Ich war vorletztes Jahr dort :-)
    Liebe Grüße Anna

    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,
      ja das haben wir uns im ersten Moment auch gedacht. Danke, aber wussten ehrlich gesagt auch nicht wo wir sonst hinsollten - die Motel Ones waren zum Beispiel ausgebucht und haben uns dann eingeredet, dass die Polizei ja da ist.
      Oh das ist ja schön, ich hoffe, dir hat es auch gut gefallen:)

      Liebste Grüße!

      Löschen
  4. Ogott das klingt ja wirklich gruselig, wie in einem Krimi. Trotzdem möchte ich Leipzig gerne einmal besuchen, ich habe gehört, dass es eine wunderschöne Stadt sein soll!
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Leipzig ist auch eine schöne Stadt - vor allem die Altstadt ist wirklich toll!
      Wir hatten mit der Umgebung unserer Unterkunft einfach nur Pech, dass ist auch da bestimmt nicht alltäglich:)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Da hattet ihr ja eine ziemlich spannende Ankunft in Leipzig! Ich möchte auch mal nach Lepzig und nach Stockholm auch. Die Eindrücke sind echt schön:)

    Liebe Grüße,
    Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Oh Gott beim Thema Mord und generell Verbrechen bin ich so ein Schisser. Hätte bestimmt einen Panikanfall bekommen haha :)
    Schöner Post!

    Liebe Grüße,
    Alina von www.selfboost.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kann ich verstehen. Beim Thema Mord Panik zu bekommen, ist eine gesunde Reaktion, denke ich:)
      Dankeschön!

      Löschen

Blogger Template Created by pipdig